Lese und martin 2013

Schön langsam kehrt das Ende der Lese 2013 ein und der erste Jungwein ist abgefüllt.
So können wir uns etwas Zeit nehmen, um euch von der heurigen Weinlese zu berichten.

 

Das Jahr begann mit den besten Voraussetzungen: ein kalter Winter mit genügend
Niederschlag, doch dann wollte uns der Winter nicht verlassen und der Austrieb
verzögerte sich. Noch dazu kamen eher schlechte Blühbedingungen: der Wechsel
von enormer Hitze zu nasskalter Witterung vor allem während der Blützezeit unserer
Hauptsorte Grüner Veltliner verursachte Befruchtungsprobleme (Verrieselung), so ist
auch im heurigen Jahr von einer leicht unterdurchschnittlichen Erntemenge auszugehen.
Im Laufe des Sommers konnten die Trauben von den hohen Temperaturen profitieren
und den Vegetationsrückstand rasch wieder aufholen. So durften wir Mitte September
mit der Lese starten. Mittlerweile sind die meisten Traubenschon geerntet und im Keller
herrscht nun reges Treiben, in den Tanks gärt der Most. Dieser überzeugt mit einer
Aromenvielfalt und Komplexität. Die Trauben überraschten uns mit einer vollkommen
physiologischen Reife und außerordentlichen Frucht: perfekte Voraussetzungen für
einen erfolgreichen Weinjahrgang 2013!

Mit dieser klaren Frucht überzeugt auch unser junger martin ’13 aus den Sorten
Grüner Veltliner, Gelber Muskateller und Sauvignon Blanc. Er zeigt sich mit einer
frischen, traubigen Note und Würze, die von einem extrakt- und finessenreichen
Körper abgerundet wird – sehr verspielt und aromatisch!

Wenn ihr euch auch von der Qualität und Aromaintensität unseres frischen martin ’13
überzeugen wollt, freuen wir uns auf einen Besuch bei uns am Weingut!