Unsere Weingärten liegen im südlichen Kremstal um den Göttweiger Berg und erstrecken sich donauaufwärts bis nach Mautern in die Wachau. Insgesamt 90 ha Weingärten sind es, die mit viel Liebe und persönlichem Einsatz gehegt und gepflegt werden. Grüner Veltliner und Riesling, die Leitsorten des Kremstales, sind in unserem Weingut mit einer Fläche von 50 ha vertreten. Weitere Weißweinsorten in unserem Sortiment sind der Gelbe Muskateller, Sauvignon Blanc, Chardonnay und Weißer Burgunder. Bei den roten Sorten spielt der Zweigelt mit 10 ha Fläche die erste Geige, aber auch St. Laurent, Merlot und Cabernet Sauvignon sind vertreten.

Unsere Philosophie ist es im Einklang mit der Natur zu arbeiten, ebenso berücksichtigen wir die speziellen Gegebenheiten der einzelnen Lagen, um das Beste der verschiedenen Rieden herauszuholen. Damit auch die Grundlage unserer Weingärten, die Rebstöcke, nach der von uns vorgestellten Qualität gedeihen, betreiben wir unsere eigene Rebschule, in der wir nur die besten Stöcke aus unseren Weingärten weitervermehren.

Weitere Informationen: www.rebschulemueller.at

Das Management im Weingarten übernimmt Stefan. Er bewirtschaftet die Rebanlagen mit Leidenschaft und großem Können. Er unterstützt die Rebstöcke mit Maßnahmen, wie mengenreduzierendem Rebschnitt oder guter Aufteilung der hohen, luftigen Laubwand. Der Einfluss der Donau und die tiefgründigen Lehm- und Lössböden, aber auch die warmen kalkhältigen Schotterböden unterstützen ihn bei seiner Arbeit und bilden so die optimalen Bedingungen, um ein hochqualitatives Traubenmaterial zu gewinnen. Beste Voraussetzung für hervorragende Weiß- und Rotweine.

 

Bevor die Trauben gelesen werden, müssen sie noch Stefans strenge Kontrolle bestehen. Er kontrolliert alle Weingärten stetig nach Geschmack und Reifegrad. Für ihn ist es wichtig den Reifeprozess im Weingarten mitzuerleben und dadurch genau zu wissen wann der richtige Lesezeitpunkt gekommen ist und die volle physiologische Reife eingetreten ist. Bei der Lese der Weintrauben ist ihm besonders wichtig, dass wir die hohe Qualität der Trauben an den Rebstöcken ohne Verluste bis in unsere Presse bringen können. So bemüht er sich die Trauben so selektiv und rasch wie möglich in den Keller zu bringen.